Javascript ist nicht aktiviert! Zur korrekten Darstellung unserer Webseite bitte in Ihrem Browser einschalten. Nähere Informationen bei Ihrem Administrator oder unter diesem Link.
Javascript is not activated! For correct representation of our website please turn on in your browser settings. More informations from your administrator or at this Link.
Klingenberg Dekoramik GmbH

Wir produzieren nachhaltig und umweltschonend

umwelt kleinDas Institut Bauen und Umwelt ist eine Initiative von Bauprodukteherstellern, die sich entschieden haben der Forderung nach mehr Nachhaltigkeit im Bauwesen gemeinsam zu begegnen. Ihre Motive sind das Interesse am Thema und die Überzeugung von der Richtigkeit des Nachhaltigkeitgedankens.

Für ihre Mitglieder ist es wichtig selbst neue Kompetenz im Hinblick auf einen wachsenden Markt aufzubauen, gleichzeitig aber auch die Öffentlichkeit und die Anwender von Bauprodukte zu informieren und den Dialog mit Ihnen zu suchen.

cottage beitragDas Institut Bauen und Umwelt bietet als Herstellervereinigung eine geschlossene Außendarstellung von Umwelt-Produktdeklarationen (EPD) vom Ökolabel Typ III gemäß ISO- und CEN-Normung. Ihre Mitglieder kommen bisher im Wesentlichen aus den Bereichen Holzwerkstoffe, mineralische Baustoffe und Metalle. Die Auszeichnung mit einer Umwelt-Produktdeklaration des Instituts beinhaltet eine unabhängige Überprüfung und zeigt die Qualität eines Produktes sowie das Verantwortungsbewusstsein des Unternehmens im Hinblick auf das Nachhaltige Bauen.

Das Deklarationsprogramm des Instituts für Bauprodukte entstand in enger Verzahnung mit Bau- und Umweltbehörden in Deutschland sowie dem internationalen Normungsprozess. Auch in anderen Ländern wie Schweden, Frankreich, Niederlande und Japan gibt es erfolgreiche Programme. Alle basieren auf der internationalen Norm ISO 14025, die zwar für alle Branchen gilt, Vorreiter in der Anwendung ist jedoch die Baubranche. Für sie wird derzeit in der internationalen Normungsorganisation die ISO CD 21930 "environmental declarations of building products" erarbeitet. Das Institut Bauen und Umwelt ist derzeit in Deutschland die einzige Organisation, die konsequent nach der international bereits abgestimmten Normung deklariert.

  1. Umwelt-Produktdeklarationen bilden die Datengrundlage für die ökologische Gebäudebewertung. Dies wird aktuell in dem neuen europäischen Normungsprojekt "Nachhaltigkeit von Bauwerken" festgelegt.
     
  2. Sie basieren auf ISO-Normen und sind deshalb international abgestimmt. Sie sind als Nachweis für Umweltansprüche in der öffentlichen Beschaffung geeignet.
     
  3. Umwelt-Produktdeklarationen bieten die relevante Datengrundlage um Umwelteigenschaften eines Produktes in der Öffentlichkeit transparent und für jeden nachvollziehbar darzustellen.

Die meisten Bauprodukte werden zusammen in einem "System" – dem Gebäude – eingesetzt. Eine Typ-III-Deklaration für Bauprodukte, die dann auch hilft das gesamte Gebäude zu bewerten, liegt also nahe. Ressourcenverbrauch und Emissionen in die Umwelt werden über den gesamten über den Herstellprozess aufgenommen. Der resultierende Beitrag zum Treibhauseffekt, zur Überdüngung oder Versauerung von Gewässern kann mit der Ökobilanzmethodik quantifiziert und bewertet werden. Ökobilanzen liefern also eine systematische und standardisierte Datengrundlage, um im "Baukastensystem" aus Deklarationen einzelner Bauprodukte eine ökologische Bewertung eines Bauwerks zu erstellen. In einer Lebenszyklus-Analyse wird die ganze Lebensdauer des Gebäudes, die Bauphase, die Nutzungsphase mit möglichen Umnutzungen sowie Abriss und Entsorgung berücksichtigt und es kann der Beitrag der Bauprodukte zur Energieeffizienz oder zu weiteren Aspekten nachhaltiger Bewirtschaftung eines Gebäudes dargestellt werden.

Die Deklaration macht Aussagen zum Energie- und Ressourceneinsatz und in welchem Ausmaß ein Produkt zu Treibhauseffekt, Versauerung, Überdüngung, Zerstörung der Ozonschicht und Smogbildung beiträgt. Außerdem werden Angaben zu technischen Eigenschaften gemacht, die für die Einschätzung der Performance des Bauproduktes im Gebäude benötigt werden, wie Lebensdauer, Wärme- und Schallisolierung oder den Einfluss auf die Qualität der Innenraumluft.

Die ISO-Typ-III-Deklaration wendet sich mit diesen quantitativen Aussagen über die Umweltleistung von Bauprodukten an viele Adressaten: Planer, Architekten, Bauunternehmen, Immobiliengesellschaften, Facility Manager und natürlich an Unternehmen, die mit Herstellung und Dienstleistung an der Wertschöpfungskette von den Rohstoffen bis zum Gebäude beteiligt sind.

TOP